5. Streetsoccer-Cup

Doppelpass zwischen Vielfalt und Gemeinschaft

Am 15. Juni war es wieder soweit. Zum 5. Streetsoccer-Cup trafen sich elf Mannschaften und zwei Promi-Mannschaften unter dem Motto “Doppelpass zwischen Vielfalt und Gemeinschaft” um gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus  und für Integration zu setzen. Unterstützt wurden sie dabei von 30 ehrenamtlichen Mitarbeitern der Jugend St. Martin und der Flüchtlingseinrichtung “House Welcome”.

Im Vorfeld wurden gezielt Flüchtlingseinrichtungen eingeladen, um eine multikulturelle Spielerbesetzung zu erreichen. 10 Jungen aus der Flüchtlingseinrichtung “House Welcome“, arbeiteten bereits im Vorfeld beim Spielfeldaufbau, der Hausvorbereitung, beim Einkauf von Lebensmitteln und der Zubereitung von internationalen Gerichten mit.

Um 10 Uhr war Anpfiff und der Cup begann mit einer Gruppenphase, gegen 13 Uhr erfolgte die offizielle Begrüßung und im Anschluss starte das „Promi-Spiel – Kirche gegen Politik und Gesellschaft“. Gegen 17 Uhr fand die Siegerehrung inkl. Verleihung des Fairness-Preises statt. Es konnten fast 80 aktive Spieler gezählt werden. Sie wurden von einem Hobby-DJ musikalisch begleitet und die DLRG sorgte für die Sanitätsabsicherung.

Unter den 30 Spielern mit Migrationshintergrund waren hauptsächlich Jungen aus Syrien, Afghanistan und Eritrea vertreten. Vor Beginn wurden alle Spieler dazu angehalten, eine Selbstverpflichtungserklärung gegen Rassismus zu unterzeichnen. Insgesamt verfolgten ca. 200 Zuschauer den SSC.Die ehrenamtlichen Mitarbeiter sorgten für die kostenfreie Verpflegung aller Anwesenden durch gegrilltes Fleisch und Gemüse, sowie afghanisches Essen, Kaffee und Kuchen. Im Zuschauerbereich war ein Austausch genauso möglich wie im Haus beim Kickern, Billardspielen und „Fifa-Zocken“.